EOI País Vasco almán B1 resuelto - Organisiertes Verbrechen im Netz

Organisiertes Verbrechen im Netz
Die neue europäische Cyberpolizei macht im Internet Jagd auf Schwerverbrecher.

Was vor ein paar Jahren noch Inhalt eines Science-Fiction-Romans gewesen wäre, ist heute Realität: Im Internet treiben Verbrecherbanden ihr Unwesen und machen sich bewaffnet mit der Maus über Ersparnisse und Kreditkartenkonten her. In den virtuellen Briefkästen häufen sich täuschend echt aussehende E-Mails, die angeblich von Banken oder Zahlsystemen wie PayPal versendet werden und den Empfänger dazu auffordern, seine Passwörter preiszugeben. Phishing heißt diese Methode. In der Europäischen Union gibt es für Cyberkriminelle viel zu holen, über 70 Prozent der Europäer sind online, kommunizieren, shoppen, informieren und unterhalten sich im Netz. Seit Januar 2013 hat die EU ihre eigene Cyberpolizei.
Das European Cybercrime Centre (EC3) mit Sitz in Den Haag ist eine Abteilung der europäischen Polizeibehörde Europol und kooperiert mit nationalen Organisationen wie dem deutschen Bundeskriminalamt. Die Verbrecher im Visier der Ermittler sind keine Einzeltäter aus der Hacker-Szene. Laut der internationalen Polizeiorganisation Interpol, mit der das EC3 eng zusammenarbeitet, sind Banden weltweit mittlerweile für über 80 Prozent der im Internet begangenen Kriminalität verantwortlich. Es handelt sich längst um organisiertes Verbrechen im großen Stil, vergleichbar mit dem internationalen Drogenhandel. Verluste durch Cyber-Raubzüge schätzt Interpol allein in Europa auf rund 750 Milliarden Euro pro Jahr.
Verbrechen im Netz werde es in den kommenden Jahren noch mehr geben, befürchtet Troels Oerting, Chef des EC3: "Mit der wachsenden Vernetzung ärmerer Gegenden in Afrika, Südamerika, Asien oder auch Osteuropa wird eine große Welle".

Worterklärungen:

  • preisgeben: etwas offenbaren, anderen zugänglich machen

1. Beantworten Sie die folgenden Fragen. Gehen Sie dabei vom Text aus, aber verwenden Sie nach Möglichkeit nicht die Formulierungen des Textes!

2. Sind diese Aussagen RICHTIG oder FALSCH? Zitieren Sie die entsprechende Textstelle!
a. Noch sind die Cyberkriminellen vor allem Einzeltäter.
b. Es gibt bisher niemanden, der sich um die Kriminalität im Web kümmert.

3. Suchen Sie im Text nach Wörtern oder Ausdrücken mit folgenden Bedeutungen!

4. Fassen Sie den Text kurz zusammen und drücken Sie Ihre Meinung dazu aus
(Empfehlung: 80-120 Wörter). Sie können sich dabei an folgenden Fragen orientieren:
Was ist heute keine Science-Fiction mehr?
Worauf konzentriert sich organisiertes Verbrechen inzwischen?
Wie hoch ist der Online-Verkehr der Europäer?
Wie hoch ist der Anteil des organisierten Verbrechens im Internet?
Welche Entwicklungen sind für die nähere Zukunft zu erwarten?
Wie beurteilen Sie diese Situation?

+EXÁMENES RESUELTOS

No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...